LISA: Lower Saxony International Summer Academy

LISA: Lower Saxony International Summer Academy

LISA 2019

Die nächste LISA Sommerakademie findet vom 11.-25. August 2019 statt!

Die LISA Sommerakademie ist ein zwei- bis vierwöchiges Fortbildungs-Programm für Studentinnen und Studenten der Lebenswissenschaften. Studenten aus aller Welt lernen während LISA immunologische Grundlagen und aktuelle Themen aus der Forschung kennen. Während des anschließenden Kursprogramms vermitteln ihnen Wissenschaftler des TWINCORE, der MHH und des Fraunhofer ITEM aktuelles Wissen aus der Immunbiologie sowie experimentelle Techniken.

Während der ersten Woche finden Vorlesungen zu aktuellen immunologischen Themen statt, die sowohl von Wissenschaftlern der MHH, des HZI und des TWINCORE als auch von renommierten internationalen Gastsprechern gehalten werden. Ab der zweiten Woche wenden die Studenten ihr neu erlerntes Wissen in ein- bis dreiwöchige Laborpraktika an - und haben in dieser Zeit Gelegenheit, Kontakte zu verschiedenen Forschungsgruppen zu knüpfen.

LISA fand in 2018 bereits zum achten Mal statt. In den letzten Jahren haben knapp 300 internationale Studenten an der Sommerakademie teilgenommen - einige von ihnen forschen inzwischen im Rahmen von PhD-Programmen an einer der Partnereinrichtungen.

An LISA nehmen vorwiegend weibliche Studierende teil: Mit 70 Prozent Frauenanteil liegt das Engagement für Immunologie sogar noch über dem Frauenanteil der Studierenden im Fach Biologie. Diese Verteilung im Jahr 2018 spiegelt sich auch in den vergangenen Jahren wieder.

An LISA nehmen Studierende aus unterschiedlichen Fachrichtungen teil. Meist studieren etwa 85 Prozent der Teilnehmenden ein biologisches Fach und etwa 15 Prozent studieren Medizin - wie auch im dargestellten Jahr 2018.

An LISA nehmen jährlich Studierende mit unterschiedlichen Qualifikationen teil. Der Anteil der Master- und Bachelorstudierenden überwiegt jedoch deutlich. Im Jahr 2018 waren knapp 70 Prozent der Teilnehmenden bereits im Masterstudium.

Stimmen zu LISA

Ich nehme an LISA teil, weil...

...im Rahmen unseres Masterprogramms wenig immunologische Kurse angeboten werden. Während eines Praktikums begann ich mich dafür zu interessieren und wurde neugierig auf Immunologie.

(Melina Ioannidis, Deutschland)

...ich mich, seit ich Student bin, in möglichst vielen Aspekten der Forschung umsehe, um sicher zu sein, was ich in Zukunft machen möchte. Da ich mich für Immunologie interessiere und weiß, dass die HBRS in Hannover eines der besten Doktorandenprogramme hat, habe ich mich entschieden, an LISA teilzunehmen.

(Irakli Tskhakaia, Georgien)

...ich die Balance zwischen immunologischen und allgemeinen Themen im Programm mag. Außerdem ermöglicht es mir nicht nur Theorie zu lernen, sondern auch praktische Erfahrungen in den Labor-Rotationen zu sammeln.

(Angela Aringo, Kenia)

...ich denke, dass LISA eine tolle Gelegenheit ist, unterschiedlichste Leute kennen zu lernen, Ideen zu teilen und meine Labor Fähigkeiten zu verbessern.

(Carolina Pacini, Brasilien)

...ich als Ingenieur weiß, wie man Antibiotika herstellt, aber ich habe keine Vorstellung davon, was für Mechanismen dahinter stehen und wie sie das Leben der Menschen retten. Daher denke ich, dass LISA eine interessante Plattform ist, um Immunologie zu erlernen und meine Karriere in diesem Feld weiter zu verfolgen.

(Nirrmal Kumar Ganesan, Indien)