Arbeitsgruppe Systembiologie Mikrobieller Gemeinschaften

Das Aufkommen der Molekularbiologie hat die Biologie an die Spitze der modernen Wissenschaft gebracht. Technologische Fortschritte wie die schnelle und kostengünstige DNA-Sequenzierung ebnen den Weg dafür, dass Präzisionsmedizin und synthetische Biologie in klinischen und industriellen Anwendungen allgegenwärtig werden. Um die Entwicklung dieser Technologien in der Praxis voranzutreiben, ist Grundlagenforschung erforderlich. Die Mikrobiologie ist einer der Bereiche, der am meisten von dieser technologischen Beschleunigung profitieren könnte. Beispielsweise erfordert der Anstieg der Antibiotikaresistenz (AMR) die Entwicklung neuer Ansätze, die darauf abzielen, die Entwicklung von Resistenzen vorherzusagen und zu verhindern. Sequenzierungsbasierte Überwachung und evolutionäre Modelle für intelligentere Behandlungsstrategien werden daher dringend benötigt. Gleichzeitig erfordert die Anerkennung der Rolle des Mikrobioms für die menschliche Gesundheit und als mögliche Behandlungsstrategie für Infektionen ein tieferes ökologisches und funktionelles Verständnis. Insbesondere basiert das Design von Behandlungen auf der Kenntnis der molekularen und metabolischen Funktionen, die in den Genomen jedes Mitglieds des Mikrobioms kodiert sind. Kurz gesagt, wir müssen die funktionelle und evolutionäre Interpretation von Genomsequenzen gleichzeitig mit ihrer Produktion erheblich verbessern. Diese Herausforderungen können mit einem datenintensiven Ansatz, der durch molekulare Hochdurchsatztechniken und Computerbiologie begünstigt wird, effektiv angegangen werden.

 

Funding:
  • RESIST

  • DFG (GA 3191/1-1 / HA 3299/8-1) “Einfluss der COVID-19 Pandemie Hygiene- und Abstandsregeln auf die Übertragung Gram-negativer multiresistenter Erreger in Krankenhäusern”