Prof. Gerold, Gisa

Forschungsgruppenleiterin

gisa.gerold@twincore.de
(0)511-220027-134
(0)511-220027-139

Gisa Gerold studierte Biochemie an der Eberhard Karls Universität Tübingen, wo sie 2003 ihr Diplom im Fach Biochemie (Nebenfächer Physikalische Chemie und Mikrobiologie) absolvierte. 2008 erwarb sie den Dr. rer. nat. in Biologie und Biochemie an der Humboldt Universität Berlin, wobei sie ihre Forschungsarbeiten am Max Planck Institut für Infektionsbiologie unter der Leitung von Professor Arturo Zychlinsky durchführte. In ihrer Promotionsarbeit beschäftigte sie sich mit der angeborenen Immunantwort auf Bakterien. Während Ihrer dreijähriger Forschungstätigkeit als Postdoc am "Center of Hepatitis C" an der Rockefeller Universität unter der Leitung von Professor Charles M. Rice arbeitet sie an verschiedenen Aspekten der Hepatitis C Virus (HCV) Infektion, darunter am Wirtstropismus und an HCV-verwandten Viren. Im Februar 2012 kam sie ans TWINCORE, wo sie mechanistische Details des HCV Eintritts in Hepatozyten mittels einer Kombination aus Proteomics und virologischen Methoden untersuchte. Seit 2017 leitet sie die Forschungsgruppe „Virus Interaktions Proteomics“ am Institut für Experimentelle Virologie des TWINCORE und seit 2018 Gastprofessorin an der Umea Universität in Schweden. Die Forschung ihres Teams ist angetrieben von der Neugier, den Eintritt human pathogener umhüllter Viren wie HCV und Chikungunyavirus sowie nicht-umhüllter Viren wie Noroviren in die Wirtszelle zu verstehen sowie zu beleuchten, wie die Wirtszelle mittels angeborener Immunität die Virusinfektion bekämpft. Mittels neuartiger Technologien möchten ihr Team grundlegende Prinzipien der Virusinfektion und der Viruserkennung auf Proteinebene aufklären.

Seit 2020 ist Gisa Gerold Professorin für Molekulare und Klinische Infektiologie an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover. Sie ist Mitglied im Beirat der Deutschen Gesellschaft für Virologie (GfV).

 

Zurück