MyD88 signaling by neurons induces chemokines that recruit protective leukocytes to the virus-infected CNS

Luca Ghita

Kernaussage

Nach intranasaler Infektion mit dem vesikulären Stomatitis Virus (VSV), welches nahe mit dem Tollwuterreger verwandt ist, infiziert das Virus olfaktorische sensorische Nerven. Über die Axone solcher Neuronen wandert das Virus in periphere Bereiche des Riechkolbens. In unserer Arbeit zeigen wir, dass innerhalb des Riechkolbens infizierte Neuronen über einen MyD88-abhängigen Signalweg Chemokine produzieren. Hierbei handelt es sich um Botenstoffe, die Antigen-spezifische T-Zellen in das infizierte Hirn rekrutieren. Tatsächlich sind Virus-spezifische CD8+ T-Zellen im infizierten Hirn notwendig, um das Überleben des Wirts bei einer solchen Infektion sicher zu stellen.

Translationale Perspektive

Der MyD88-Signalweg von Neuronen stellt eine potentielle pharmakologische Zielstruktur dar, über die die Rekrutierung von Antigen-spezifischen T-Zellen in das infizierte Hirn reguliert werden könnte.