Hepatitis D virus infection, innate immune response and antiviral treatments in stem cell-derived hepatocytes

Frauke Lange

Kernaussage

Das Hepatitis-D-Virus (HDV) ist für die schwerste Form der viralen Hepatitis verantwortlich. Hier beschreiben wir, dass Hepatozyten-ähnliche Zellen (HLCs), die in vitro aus menschlichen pluripotenten Stammzellen gewonnen werden, für eine HDV-Infektion empfänglich sind. Sie unterstützen den authentischen Viruseintritt, die Genomreplikation sowie die virale Proteintranslation und posttranslationale Modifikation. Darüber hinaus reproduzieren sie wichtige Merkmale primärer adulter Hepatozyten (PHH), des natürlichen Wirts des Virus, insbesondere in Bezug auf die Aktivierung des antiviralen angeborenen Immunsystems und die Reaktion auf antivirale Arzneimittelkandidaten.


Translationale Perspektive

HLCs stellen ein neues Modell zur Untersuchung der HDV-Infektion in vitro dar, das aussagekräftiger ist als transformierte Hepatom-Zelllinien und die inhärenten Einschränkungen von PHHs nicht aufweist. 

 

Originalpublikation

Frauke Lange, Jonathan Garn, Holda A. Anagho, Florian W. R. Vondran, Thomas von Hahn, Thomas Pietschmann, Arnaud Carpentier.
Hepatitis D virus infection, innate immune response and antiviral treatments in stem cell-derived hepatocytes.
Liver International, 2023;43:2116-2129.

DOI: https://doi.org/10.1111/liv.15655