TRAIN Geschäftsstelle

Am TWINCORE laufen die translationalen Aktivitäten der Region Hannover-Braunschweig zusammen: Die Geschäftsstelle der Translationsallianz in Niedersachen ist am TWINCORE angesiedelt. Sie bündelt die translationalen Aktivitäten der Region in der Infektionsforschung. TRAIN - ein sich stetig weiterentwickelndes Konsortium - bietet Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen der TRAIN-Akademie an und stellt Technologie-Plattformen für translationale Forschung zur Verfügung.

Geschäftstellenleiter von TRAIN und Sprecher der TRAIN Akademie ist Prof. Dr. Ulrich Kalinke.

TRAIN Akademie startet in die zweite Runde

Am 20. Oktober 2016 fand am TWINCORE die Auftaktveranstaltung zum zweiten Jahrgang der TRAIN Akademie statt. Unter dem Titel “Translational Research & Medicine: From Idea to Product” bietet die Translationsallianz in Niedersachen (TRAIN) ein umfassendes, berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm im Feld der translationalen Forschung und Medizin an. Zwei Jahre lang werden rund 20 Naturwissenschaftler, Mediziner und Partner aus der Industrie und von Behörden in die translationale Gesundheitsforschung eingeführt – von Spezialisten der TRAIN Partnereinrichtungen und externen Experten. Dieses strukturierte Fortbildungsangebot ist von der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) zertifiziert, die bestätigt, dass sich die vermittelten Inhalte und Kompetenzen gemäß dem „Europäischen Qualifikationsrahmen“ auf der höchsten Stufe bewegen (EQR 8).
Die Auftaktveranstaltung hat den neuen Teilnehmern bereits einen kleinen Einblick in die Qualität der Weiterbildung gewährt: Nach Grußworten des TWINCORE-Direktors und Geschäftsstellenleiters TRAIN Prof. Ulrich Kalinke und des Präsidenten der MHH Prof. Christopher Baum, vermittelte Ingelore Hering als Abteilungsleiterin Industrie und Maritime Wirtschaft des Nds. Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Einblicke in die Interaktionen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Mit Dr. Konrad Stadler von Boehringer Ingelheim bekamen die rund 60 Gäste und Akademieteilnehmer einen Überblick über die Entwicklung eines innovativen veterinärmedizinischen Virus-Impfstoffes.
Nach den Feierlichkeiten ging es für die 16 neuen Akademie-Teilnehmer aus Akademia und Industrie gleich “in medias res“: In der ersten Vorlesung ihres Weiterbildungsprogrammes, führte Dr. Thomas Hesterkamp vom DZIF sie in das erste Modul „Idea – first steps“ ein. Damit legte er den Grundstein für die weiteren Stufen der translationalen Kette: von Produktideen und Qualitätssicherung über verschiedene Produktgruppen und deren Entwicklung bis zu methodischer Weiterbildung und persönlicher Entwicklung der Teilnehmer.