Experimentelle Virologie

Viren sind genau genommen Überträger eines biologischen Programms, mit dem sie den Stoffwechsel einer Menschen-, Tier- oder Pflanzenzelle so umschreiben können, dass diese Zellen wieder neue Viren produzieren - ein Prozess, der Replikationszyklus genannt wird. Sie sind winzig, nur aus einer Protein-Lipid-Hülle mit Erbgutfüllung aufgebaut, und dennoch bedrohen Erreger wie HIV oder Hepatitis C die Gesundheit vieler Millionen Menschen. Wichtige humanpathogene Erreger aus der Gruppe der RNA-Viren sind das Hepatitis C-Virus und das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV).

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO sind weltweit bis zu 170 Millionen Menschen mit dem Hepatitis C-Virus in Berührung gekommen - davon sind etwa 100 bis 130 Millionen Menschen chronisch mit dem Virus infiziert. Häufig tritt als Folge eine Entzündung der Leber auf (Hepatitis), welche die Organfunktion einschränken und zur Entstehung von Leberkrebs führen kann. Nur etwa zwei Drittel aller Infizierten können bislang erfolgreich mit Medikamenten behandelt werden und diese Behandlung ist von schweren Nebenwirkungen begleitet.

Das Respiratorische Synzytial-Virus ist ebenfalls weltweit verbreitet und vor allem ein Problem bei Kleinkindern und Menschen mit geschwächtem Immunsystem - etwa durch Immunsuppression nach Transplantationen. Es gibt derzeit kaum Therapiemöglichkeiten und auch keinen Impfstoff, der vor Ansteckung mit dem Virus schützt. Das Institut für Experimentelle Virologie um Prof. Dr. Thomas Pietschmann erforscht am TWINCORE auf molekularer Ebene die Hintergründe dieser beiden Erreger.

Mitteilungen

24. April 2017

Post-doctoral Position "Virus-host communication: HIV-1, Chikungunya virus, HIV-1/M.tb coinfection"

Die Arbeitsgruppe Angeborene Immunität und Virale Evasion (Jun.-Prof. Christine Goffinet) am Institut für Experimentelle Virologie hat eine PostDoc Position zu besetzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem anhängenden...


09. März 2017

Neue Perspektive für die Erforschung des Hepatitis C-Virus

Mit dem Hepatitis C-Virus (HCV) sind weltweit etwa 160 Millionen Menschen infiziert. Obwohl es neue Therapeutika gibt, ist die Virusinfektion nach wie vor eine der häufigsten Ursachen für Lebertransplantationen, denn die neuen...


13. Februar 2017

Händedesinfektionsmittel-Rezepturen der WHO wirken gegen „Emerging Viruses“

In den letzten Jahren machten regelmäßig bislang unbekannte oder verdrängt geglaubte Viren von sich Reden: Letztes Jahr hat die Weltgesundheitsorganisation WHO im Zusammenhang mit dem Zika-Virus eine „gesundheitliche Notlage von...


02. Februar 2017

PhD Position "Cell biological aspects of liver cell entry of HCV and Plasmodium"

Das Institut für Experimentelle Virologie (Prof. Thomas Pietschmann) sucht zum 1. April 2017 eine/n Doktorand/in im Rahmen eines DFG Projektes für drei Jahre. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem anhängenden Dokument.


09. Dezember 2016

DFG Schwerpunkt-Projekt zur angeborenen Erkennung von HIV

Woran erkennen Zellen, dass sie von einem Retrovirus infiziert werden? Dieser zentralen Frage wird das neue DFG Schwerpunktprogramm „Innate Sensing and Restriction of Retroviruses“ in den nächsten sechs Jahren nachgehen. Eines...