Montag 21. August 2017

Anti-nuclear autoantibodies in the general German population: prevalence and lack of association with selected cardiovascular and metabolic disorders—findings of a multicenter population-based study

Frank Pessler; Manas Akmatov

Kernaussage

Diese multizentrische Studie verwendete eine innovative Hochdurchsatzmethode zur Bestimmung der Autoimmunantikörper in der Allgemeinbevölkerung. Dabei wurden Daten zur Verbreitung der Autoimmunantikörper in der Bevölkerung und erste Hinweise über Zusammenhänge zwischen Autoimmunantikörper und chronischen Erkrankungen vorgestellt.

Translationale Perspektive

Mithilfe der neuen Hochdurchsatzmethode wird es möglich sein, die Rolle der Autoimmunantikörper in der Entstehung anderer chronischen Erkrankungen im Rahmen von großen Gesundheitsstudien wie der NaKo Gesundheitsstudie zu untersuchen.